Definitionen

Alkaliresistante Faser (AR oder ARG)

Die alkaliresistanten Faser – das sind Faser, die gegen das alkalische Umfeld des mit Wasser reagierenden Zements beständig sind. Je höher der Zirkoniumgehalt in den Glasfasern, desto besser die Beständigkeit gegen die Einwirkung von alkalischen Produkten der Hydratation des Portlandzements; sie ersetzten voll die krebserregenden Asbestfaser.

Der mit Glasfaser (Glassfibre Reinforced Concrete, GRC oder GFRC) bewehrte Beton

Der mit Glasfaser (Glassfibre Reinforced Concrete, GRC oder GFRC) bewehrte Beton – ist ein Beton, der viel haltbarer und beständiger als die herkömmlichen Architektur- und Kernbetonarten ist.

In der ersten Produktionsphase werden die Glasfaser hinzugefügt, um die Schrumpfrisse, die hauptsächlich in den Elementen der Betonoberflächen, im Putz und in dem aufgespritzten Reparaturmörtel auftreten zu vermeiden oder zu begrenzen. Ihre Wirkung in der ersten Reifeetappe des Betons ist ähnlich wie bei den allgemein für diesen Zweck verwendeten Polypropylenfasern (PP).

In den späteren Phasen haben die Glasfaser im Gegensatz zu Polypropylenfaser (PP) die Eigenschaft der bewehrenden Faser, da ihr Elastizitätsmodul bedeutend höher als der Elastizitätsmodul des Betons ist.

Zum Vergleich ist der Young’sche Elastizitätsmodul für Polypropylenfaser (PP) bedeutend geringer und beträgt kaum 5 GPa, während die Glasfaser es möglich machen, das Young’sche Modul in Höhe von 25 GPa zu erreichen.

Die Zusammensetzung des GRC (GFRC) - Betons.

Die GRC – Betons bestehen aus:
  • alkaliresistenten Glasfasern mit erhöhten Zirkoniumgehalt
  • Zement
  • Sand mit speziellen Parametern
  • Wasser
  • chemischen Mitteln, die bei der Anwendung von Glasfasern notwendig sind, und die Eigenschaften sowie Parameter des fertigen Erzeugnisses verbessern.
  • Farbstoffen
  • anderen Zusatzstoffen, je nach Zweck und Anwendung des GRC (GFRC) – Zielproduktes.

GRC (GFRC) - Fassaden - /-verkleidungsplatten.

Die Verkleidungs- und Fassadenplaten das sind nichttragende Fassadenplatten, die mit Hilfe besonderer Verbindungssysteme an die Konstruktionen befestigt werden. Zwischen der Platte und der Tragkonstruktion kann eine Isolierungsschicht untergebracht werden (nach Norm: PN-EN 14992:2007), die verfügbaren Abmessungen der Fassaden- und der Verkleidungsplatten sind:
  • 100 x 50 cm
  • 120 x 80 cm
  • 240 x 120 cm
  • 200 x 400 cm
  • und größer je nach Projekt und Spezifikation.