18-03-2016
GRC Beton


Woraus bestehen Stützwände?

Grundsätzlich handelt sich bei den Stützwänden um eine relativ einfache Konstruktionen. Die einfachsten Stützwände können sogar aus gewöhnliche Ästen, Holzbrettern oder aus Rundholz gemacht werden oder als Schutz vor angewehten Wüstensand dienen, sogar bis heute kann man in einigen Teilen der Welt solche Konstruktionen antreffen. Sie sind natürlich relativ primitiv, aus diesem Grund ist kein Wunder, dass, wenn eine Möglichkeit besteht, ein anderes, viel beständigeres Material einzusetzen, werden Holzelemente in der Mauer durch diesen Stoff ersetzt. Somit können einfache Stützwände auch aus Steinen, die mit einem einfachen Mörtel verbunden werden, aus Lehm oder auch aus primitiven Ziegelsteinen gemacht werden. Aktuell setzt man bei Bau von Stützwänden vor allem Beton und Stahlbeton, Stahlkeramik oder sogar Stahl ein.
Auch Gabionen dürfen wir nicht vergessen – es sind Körbe aus Stahl, Holz oder Beton, die mit losen Stoffen, am häufigsten mit Kies oder Sand gefüllt werden. Stützwände aus Gabionen sind seit mehreren Jahrhunderten bekannt. Sie werden nicht nur im Straßenbau eingesetzt z.B. um Böschungen zu stabilisieren, sonder auch bei Militär für die Herstellung von Schutzeinrichtungen und Befestigungen. Sie werden auch von Gärtnern gern eingesetzt, denn Gabionen können unterschiedliche Formen einnehmen, und wenn sie mit Erde oder Humus gefüllt werden können dort beliebige Pflanzen gepflanzt werden. Dann können aufgestellte Gabionen zweifache Funktionen erfüllen – die einer Stützmauer und eines Blumenkastens.